Kreis Offenbach | Perspektive Älterwerden

1. Aktives Alter 27 2. Beratung & Information Vollmachten und Verfügungen Keiner denkt gern daran, dass er richtig krankwerden oder einen schwerenUnfall erleiden könnte. Dennoch sollte man über Vorsorgemaßnahmen nachdenken. Denn wer kümmert sich notfalls um alles, falls man selbst nicht mehr in der Lage dazu ist? Per Gesetz gibt es zunächst niemanden, der automatisch einspringen darf. Also weder die Eltern, Kinder noch der Ehegat- te – und erst recht nicht der unverheiratete Lebens- partner. Liegt keine Vorsorgevollmacht vor, muss dass Gericht einen rechtlichen Betreuer bestimmen – und das kann eine völlig fremde Person sein. Die Vorsorgevollmacht Durch eine Vorsorgevollmacht können Sie im Ernst- fall die Anordnung einer gesetzlichen Betreuung ver- meiden. Denn ein vomBetreuungsgericht eingesetz- ter Betreuer ist nach dem Willen des Gesetzgebers dann nicht erforderlich, wenn und soweit ein Bevoll- mächtigter Ihre Angelegenheiten im Ernstfall eben- so gut wie ein Betreuer regeln kann. Damit wird Ihr Recht auf Selbstbestimmung gestärkt. In einer Vorsorgevollmacht können Sie jemanden bestimmen, dem Sie vertrauen und der als Ihr Ver- treter wichtige und alltägliche Entscheidungen für Sie trifft. Sie können eine Generalvollmacht ertei- len oder aber einzelne Lebensbereiche benennen, in denen die bevollmächtigte Person für Sie ent- scheiden soll. Sie können auch mehrere Personen benennen. → Anwaltskanzlei Sigrid Rebell, LL.M.* Rechtsanwältin (D) und Attorney-at-Law (Ct., USA), Schlichterin, Mediatorin der Anwaltskammer Frankfurt/Main Auszug aus meinem Tätigkeitsbereich Beratung und Vertragsgestaltung in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch. * University of San Diego, Cal., USA Leipziger Ring 37 · 63150 Heusenstamm Tel.: (0 61 04) 8 02 58 95 · Fax: 8 02 58 94 E-Mail: kanzlei@s-rebell.de Erbrecht: Testaments- gestaltung und -vollstreckung, auch unter Berücksichtigung der EU-Erbrechts-VO, erb- rechtliche Interessenver- tretung internat., insbes. USA Vorsorgedokumente, u.a. Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, aus- führliche Besprechung allgemeines Vertragsrecht Internat. Privatrecht • • • • Termine und umfassende, fachkundige Beratung nach Vereinbarung, auch bei Ihnen zu Hause. DER WILLE VERSETZT BERGE. BESONDERS DER LETZTE. Ein TEsTamEnT zugunsTEn von ärzTE ohnE grEnzEn schEnkT mEnschEn wElTwEiT nEuE hoffnung. Wir informieren Sie gerne. Ihre Ansprechpartnerin: Anna Böhme Telefon: 030 700 130-145 Fax: 030 700 130-340 anna.boehme@berlin.msf.org

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=